URLAUB, WANDERN UND BERGSTEIGEN IN KĂ„RNTEN

 Ăśbersicht der Kärnter Seen:

Die österreichische Riviera: Die Kärntner Seen verdanken ihren südlichen Charakter einer wenig anziehenden Periode, den Eiszeiten nämlich, deren jüngste vor rund 10000 Jahren zu Ende ging. Damals hobelten die Gletscher die Täler aus und ließen nach ihrem Abschmelzen gewaltige Schuttmassen zurück, die den abfließenden Wassern den Weg versperrten - so entstanden die 200 großen und kleinen Kärntner Seen. Auf dem größten, dem Wörther See, geben sich die “elegante Welt” und die passionierten Wasserskifahrer ein Stelldichein. Der zweitgrößte See ist der Millstätter See, der mit 141 Meter auch am tiefsten ist. Am wärmsten ist der Klopeiner See, der im Sommer 28° C erreicht. Auf 930 Meter liegt der höchste Badesee der Alpen, der Weißensee.

Alle Badeseen Kärntens finden sie hier:

Afritzer See
Aichwaldsee
Badesee Kirschentheuer
Faaker See
Feldsee
Ferlacher Badesee
Flatschacher See
Forstsee
Goggausee
Gösselsdorfer See
Greifenburger Badesee
Hafnersee
Hörzendorfer See
Keutschacher See
Klopeiner See
Kraiger See
Längsee
Leonharder See
Linsendorfer See
Magdalensee
Maltschacher See
Millstätter See
Moosburger MĂĽhlteich
Ossiacher See
Pirkdorfer See
Pischeldorfer Badeteich
Pressegger See
Rauschelesee
Silbersee
Sonnegger See
St. Andräer Badesee
St. Johanner Badesee
St. Urbaner See
Trattnigteich
Turnersee
Turracher See
Vassacher See
WeiĂźensee
Wernberger Badesee
Wörthersee
Zmulner See